logo

Zweitwagenversicherung

Besonders Fahranfänger haben das Problem, dass sie eine hohe Prämie für eine Kfz-Versicherung bezahlen müssten. Der Grund hierfür ist die Schadenfreiheitsklasse, in die die Fahrer eingestuft werden. Sie basiert auf der Fahrerfahrung und der Höhe der gemeldeten Verkehrsunfälle, an denen der Fahrer beteiligt gewesen ist. Da Fahranfänger keine Erfahrungen vorweisen können, wird in diesem Fall von Statistiken ausgegangen. Diese belegen, dass besonders junge Fahranfänger häufig in Verkehrsunfälle verwickelt sind.

Möglichkeit - Zweitwagenversicherung

Eine kostengünstige Alternative kann hier die Zweitwagenversicherung sein. Bei dieser wird zumeist die Schadenfreiheitsklasse des Fahrers von dem Erstwagen als Basis genommen. In der Regel sollte hier die Schadenfreiheitsklasse 0,5 oder höher vorliegen. Werden hier Unfälle gemeldet, so erfolgt zumeist eine Rückstufung. Dies sollten auch die Fahrer berücksichtigen, die einen Zweitwagen für andere Familienmitglieder anmelden. Dies kann auch an Bedingungen geknüpft werden, wie das Alter des Fahrers, ausschließlich private Nutzung, eine jährliche Fahrleistung oder die Schadenfreiheitsklasse des Fahrers von dem Erstwagen.

Eine günstige Zweitwagenversicherung finden

Wenn Verbraucher eine günstige Zweitwagenversicherung finden wollen, dann lohnt sich ein Vergleich, der online durchgeführt werden kann. Hierbei haben die Suchenden einige Optionen, nach denen sie die Angebote filtern können. Schnell und übersichtlich werden ihnen die günstigsten Tarife und Anbieter aufgezeigt. Zudem können die Verbraucher selbst entscheiden, zu welchem Versicherer sie Kontakt aufnehmen wollen.
Impressum | autoversicherungwechseln.org | Zweitwagenversicherung » Vorteile, Kosten, Rechner