logo

Schadenfreiheitsklasse » SF Klasse - Einstufung, Infos

Bei der Schadenfreiheitsklasse handelt es sich um eine Klassifizierung der Versicherungen, wie sie das Fahrverhalten der Versicherten einstufen. Das bedeutet, dass sie besser eingestuft werden, wenn ein gewisser Zeitraum unfallfrei vergangen ist, und schlechter, wenn der Fahrer in einen Unfall verwickelt gewesen ist. An die Schadenfreiheitsklasse sind auch die unterschiedlichen Höhen der Versicherungsprämien gekoppelt.

Einstufung in die Schadenfreiheitsklassen

Wer einen Erstwagen versichert und keine Fahrpraxis als eigenständiger Versicherungsnehmer vorweisen kann, der wird grundsätzlich von den Versicherungen bei 240 Prozent Prämie eingestuft. Andere Möglichkeiten hierzu sind möglich. Je mehr Zeit unfallfrei vergeht, umso besser wird die Schadenfreiheitsklasse.

Änderung der Schadenfreiheitsklasse

Grundsätzlich kann die Schadenfreiheitsklasse durch die Versicherung nach einem Unfall geändert werden. In diesem Fall steigt sie nach oben an. Mit jedem unfallfreien Jahr wird sie nach unten hin geändert.

Schadenfreiheitsklasse übernehmen

Es ist zudem möglich, die Schadenfreiheitsklasse von Angehörigen, Eltern und Großeltern, zu übernehmen. Allerdings baut sich der Versicherte keine eigene Schadenfreiheitsklasse auf und die Angehörigen starten wieder bei Null.

Schadenfreiheitsklasse FAQ

Rund um das Thema Schadenfreiheitsklasse werfen sich bei näherer Betrachtung einige Fragen auf, die im Alltag auftauchen können.

Behält man die Schadenfreiheitsklasse nach Abmeldung?

Grundsätzlich ist es möglich, die Schadenfreiheitsklasse nach der Abmeldung zu behalten. Bei Fristen unterhalb von sechs Monaten stellt sich selten ein Problem dar. Später ist es möglich, dass diese sich verändert. Allerdings ist dies von jeweiligen Versicherungsbedingungen abhängig.

Verändert sich die Schadenfreiheitsklasse nach einem Steinschlag-Schaden?

Durch einen Steinschlag-Schaden verändert sich die Schadenfreiheitsklasse nicht, da diese zu den Leistungen aus dem Bereich der Teilkasko zählen.

Verliert man nach der Kündigung die Schadenfreiheitsklasse?

Nach der Kündigung verliert man nicht grundsätzlich die Schadenfreiheitsklasse. In der Regel lässt sie sich auch bei anderen Versicherern erhalten.

Gibt es einen Unterschied zwischen einem Saison- und Ganzjahreskennzeichen?

Zwischen einem Saison- und einem Ganzjahreskennzeichen gibt es hinsichtlich der Schadenfreiheitsklasse grundsätzlich keinen Unterschied. In einigen Fällen lohnt es sich, das Fahrzeug über das ganze Jahr anzumelden.

Fazit

Das Thema Schadenfreiheitsklasse ist komplex aber verständlich. Es lohnt sich, einmal alle Modelle durchzurechnen, damit die günstigste Variante für die individuelle Situation gefunden wird.
Impressum | autoversicherungwechseln.org |